Japans Fashion Styles – Teil 1 Lolita

lolita

Die Lolita-Mode ist ein Modestil, der ähnlich wie Cosplay, durch Japan zu uns nach Deutschland gekommen, wobei der genaue Ursprung der Mode eher unklar ist. Beeinflusst wird die Mode vom viktorianischen und Rokoko Stil. Leider gibt es auch hier, ähnlich wie bei der Cosplay, Maid, Fursuit oder Bronies Szene viele Vorurteile und ein falsches Bild. Manchen wird ein Lolitakomplex oder eine sexuelle Neigung nachgesagt. Auch werden sie als Kindfrauen bezeichnet, also Mädchen oder Frauen, die sowohl die geistig als auch die körperlich Reife tragen oder sich entsprechend darstellen, um dadurch eine besondere erotische Wirkung zu erzielen.

Wer sich näher mit der Mode und ihren Fans auseinander setzt, wird schnell feststellen, dass diese Vorurteil, schnell zu zerschlagen sind. Lolitas sind in der Regel Mädchen/Frauen die sich für sehr niedliche Bekleidung interessieren.

Die Mode

Lolita umfasst dabei eine große Anzahl von Unterstilen von Sweet bis Gothic Lolita. Egal jedoch welcher Stil getragen wird haben alle die typisch unverkennbare Sillouette. Charakteristisch ist außerdem ein hochgeschlossenes Outfit mit einem knielangen Rock, der durch einen Petticoat gestützt wird.

Plateauschuhe und Rüschen sind dabei ebenso typisch wie ein in sich stimmiges und mit liebe zum Detail ausgestattetes Outfit. Bei der Lolita-Mode ist zusagen, dass sie in Europa nur von den wenigsten im Alltag getragen wird, die meisten von ihnen treffen sich auf Conventions oder eigenen Gruppen Treffen.

Die Kleider werden häufig in Japan sowie Asien hergestellt und in limitierten Auflagen verkauft.  Auch wenn sich die Outfits an unterschiedlichen Themen anlehnen können sind es keine Kostüme oder Verkleidungen.

Lolita Stilrichtungen

Wie bei vielen Modestilen gibt es wie eingangs erwähnt auch hier verschiedene Richtungen. Ein paar der beliebtesten und bekanntesten findet ihr hier:

Neben diesen Stilrichtungen gibt es noch viele weitere. Hier einige weitere bekannte für euch. Für die wir aktuell noch keine Beispiel Fotos haben:

  • Shiro/White Lolita
  • Kuro/Black Lolita
  • Ita Lolita
  • Otome Lolita
  • Qi Lolita
  • Sweet Lolita
  • Country Lolita
  • Sailor Lolita
  • Ero Lolita
  • Punk
  • Steampunk
  • Military
  • und viele mehr…

Für ein Lolita-Outfit kann dabei man leicht 100€ ausgeben. Wer nicht so viel Geduld hat für ein solches Kleid zu sparen, der findet sich im DIY-Bereich gut zurecht. Euer bester Freund ist hier wieder das Internet. Egal ob ihr Schnittmuster oder Hilfe beim Schminken. Youtube und Co. helfen euch hierbei sehr gut weiter.

Die Community

Über 1000 Mitglieder gibt es in der aktiven deutschsprachigen Lolita-Szene. Ausgetauscht wird sich häufig online bei Communities wie z.B. Dunkelsüss, Lolita Gruppen bei Facebook oder Animexx. Hierbei ist aber zu erwähnen, dass die größte Lolita Community die Seite „Dunkelsüss“ ist. Diese ist aber aufgrund der aktuellen DSVGO Anpassungen offline. Auf Nachfrage bei Dunkelsüss war leider noch nicht absehbar, wann sich dieser Zustand wieder ändert. Man kann aber die Facebook Seite von Dunkelsüss im Blick halten, um die neusten Infos zu erhalten.

Buchempfehlung

Möchtet ihr mehr über die Mode und seine verschiedenen Stilrichtungen, Designer der Szene und die zum teil schrillen Fans aus aller Welt erfahren. Können wir euch das Buch Shades of Wonderland, welches ihr unter anderem bei Amazon kaufen könnt, empfehlen. Mit über 500 Seiten ist es ist eine echter Schatz voller Fotos und Hintergrund Informationen, dass spiegelt sich leider auch im recht üppigen Preis von 44€ wieder. Wer trotzdem einmal einen Blick in das Buch geworfen hat wird schnell feststellen, dass eine Lolita sein nichts mit verkleiden zu tun hat, sondern mit echter Fashion.

Kleidung kaufen

Normale Läden gibt es in Deutschland nur sehr spärlich. In Hamburg sowie Berlin den JStore und ansonsten sind Gothik und Rockabilly Läden auch immer eine gute Adresse solche Kleidung oder Teile dafür zu bekommen. Auch auf Conventions findet man hin und wieder solche Outfits. Auch im Internet sieht die Sache kaum besser aus. Kleidung kriegt man meist nur aus Asien, was für Probleme bei Größen, Zollgebühren aber auch dem Verständnis angeht. Die Webseiten sind zwar zum Teil in die Englische Sprache übersetzt, trotzdem stoßt man nicht selten trotzdem auf japanische Schriftzeichen.

Online Shop Übersicht

Kennt ihr noch weitere Shops oder Ladenlokale? Dann kommentiert sie uns gerne und wir ergänzen die Liste für euch.

DIY Lolita Kleid

Wie in wohl jeden Bereich, gibt es auch bei der Lolita Mode einige DIY Hilfen. Bei Smilycity und Etsy gibt es Schnittmuster für Lolita Kleider sowie fertige Kleider. Auch ist Youtube immer eine gute Adresse für den Lolita DIY Fans.

Lust selber einmal in ein Outfit zu schlüpfen?

Wir empfehlen interessierten bei Facebook nach Gruppen zu suchen, Lolitas direkt auf Conventions anzusprechen, den Animexx e.V. und die Community Dunkelsüss. Bei den Conventions ist besonders die Animagic zu empfehlen. Hier gibt es regelmäßig eine Modenschau, bei der man sicher auf gleichgesinnte treffen wird.

 

veröffentlicht unter

Über Bastian Kerk

Ich bin Sebastian, Gründer eines Startups und Blogger. Ich bringe Menschen japanische Subkulturen näher und helfe ihnen diese zugänglich für sich zu machen. Inzwischen hat mich die Cosplay-Welt selber so begeistert, dass ich dieser Leidenschaft, unter dem Künstlernamen Bastian Kerk nach gehe.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei