Cosplayer machen jetzt Geld auf Etsy!

Cosplayer auf Etsy

Wir haben schon häufiger darüber berichtet wie man als Cosplayer geld verdienen kann. Schließlich ist es der Traum vieler sein Hobby zum Beruf zu machen und Cosplayer sind damit keine Ausnahme. Eine weitere Möglichkeit möchten wir euch heute vorstellen und zwar die Plattform Etsy. Etsy ist im Prinzip ein Marktplatz auf dem Leute ihre selber hergestellten Sachen anbieten können. Quasi wie Amazon nur eben speziell an die Bedürfnisse von Künstlern, handwerklich Begabten und allen anderen Makern. Der Vorteil liegt auch in der Zielgruppe der Plattform schließlich werden hier Menschen angesprochen, die eben keinen Konsumenten-Einheitsbrei haben möchten. Cosplayer die ihr Cosplay selber oder eben zum Teil selber machen wollen gehören entsprechend auch dazu.

So findet man auf Etsy fast alles was das Cosplayer Herz begehrt. Von Schnittmustern, über 3D gedruckte Props bis hin zu fertigen Accessoires und zum Teil sogar komplette Cosplay Kostüme. Besonders letzteres kann aber schnell ins Geld gehen, schließlich ist ein Cosplay kein Karnevals Kostüm mit glänzender Perücke und billigen Stoffen.

Möchte man sich bei Etsy etwas von einem Propmaker oder Cosplayer kaufen empfiehlt es sich immer diesen in den Sozialen Medien anzuschauen. Häufig findet man zu Schnittmustern und Prop-Rohlingen Tutorials in Form von Videos oder Blogposts wie diese zu benutzen oder weiter zu verarbeiten sind.

Ein paar Cosplayer die man auf Etsy findet haben wir für euch in der folgenden Liste zusammengefasst.

Cosplayer auf Etsy

Falls mal etwas nicht genau euren Vorstellungen entspricht könnt ihr sie Anschreiben und in der Regel bieten viele von ihnen auch Commisions an.

verkaufen auf Etsy

Möchte man etwas auf Etsy verkaufen zahlt man lediglich eine kleine Einstellgebühr von aktuell 0,17€ pro Artikel sowie 5% Transaktions- und 4% + 0,30€ Zahlungsbearbeitungsgebühr. Möchte man etwas zum Vergleich bei eBay oder Amazon verkaufen muss man 10 – 20% je nach Artikel auf den Verkaufspreis als Gebühr zahlen. Sprich es ist je nach Artikel deutlich teurer und man hat dort eine weniger genau passende Zielgruppe. (Gebühren Stand 11.01.2019)

Hat man sich also entschlossen etwas im eigenen Etsy-Marktplatz anzubieten so kann man sich in 5 einfachen Schritten einen eigenen Shop erstellen. Schaut man etwas genauer auf Etsy wird aber schnell klar, dass trotz der über 160.000 Artikel, die sich auf das Thema Cosplay beziehen, auch viel Schrott dabei ist. Deshalb solltet ihr euch bei der Namensgebegung, bei den Fotos, bei den Beschreibungen, den Preisen und eurem gesamten Shop Zeit nehmen und es ordentlich machen.

Fazit zu Etsy

Für Käufer lohnt sich der Blick bei Etsy also auf jeden Fall. Leider muss man als Cosplayer aber auch außerhalb von Etsy nach Schnittmuster, Props und Accessories suchen. Wirklich an einem Ort tummeln sich die Cosplay und Propverkäufer nämlich nicht. Hat man eigene Produkte oder Dienstleistungen, die man über die Plattform anbieten möchte, sind die Gebühren im Vergleich zur großen Konkurrenz in Ordnung. Besonders wenn ihr selber hergestellten Schmuck verkaufen wollt. Schließlich bittet Amazon hierbei mit 20% ordentlich zur Kasse. Ich finde das man für die paar Cent Einstellgebühr auf jeden Fall seine Sachen test weise zum Verkauf anbieten sollte.  Man muss nur beachten, dass die eigenen Produkte auf Grund der großen Menge anderer Artikel nicht zum Selbstläufer werden. Bewerben müsst ihr eure Angebote also trotzdem zusätzlich auf anderen Plattformen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei