World of Warcraft Fan baut sich epische R├╝stung in echt

Lesedauer 3 Minuten

Ich bin ein sehr gro├čer Fan der Warcraftromane und spiele seit realease immer wieder World of Warcraft. Eine der R├╝stungen hat mich besonders fasziniert.

Das Einzige St├╝ckchen Stoff war am H├Âschen und das Fell das an einigen Stellen platziert wird. Der Rest sind Unmengen an R├╝stungsteilen.

(Foto von EOSAndy)

R├╝stungsteile an jeder Stelle des K├Ârpers. Hufe, Fu├čschoner, Unterschenkel, Knie, Dreifachplatten an den Oberschenkeln, Bikinih├Âschen, Schweif, Brustplatte, Schultern, Oberarme, Unterarme und H├Ârner. Alles wundersch├Ân verschn├Ârkelt, mit L├Âwenk├Âpfen und LED. Sie wurde bis auf ein bis zwei Ornamente aus Cosplayflex hergestellt und hat ungef├Ąhr sechs Wochen gedauert.

Seitdem ich cosplayflex entdeckt habe, hab ich neben dem Draenei ca. 17 Kost├╝me erstellt. Das Material bietet eine gro├če Zeitersparnis und viel Raum f├╝r Kreativit├Ąt.

Vorteile von Cosplayflex

  • Leicht
  • flexibler, d├╝nner und rei├čfest
  • sehr hohe eigene Klebekraft nach dem erhitzen
  • feine Oberfl├Ąche
  • Befestigungen die mit Cosplayflex verklebt werden fallen nicht ab. (Wer pl├Âtzlich schon einmal ÔÇ×Oben ohneÔÇť dar stand, wei├č was ich meine ;D)
  • Material kann f├╝r z.B R├╝stungen so verwendet werden, dass die glatte Seite erhalten bleibt und dadurch immens viel Zeit f├╝r das priming eingespart wird!
  • ungiftig, dadurch Wohnzimmer tauglich
  • verwendbare Reste
  • mit anderen Materialien/Thermoplasten kompatibel
  • schnelle Verarbeitungszeit
  • mit Schere schneidbar

Wie baut man eine Cosplayr├╝stung? Mit Praxisbeispielen und Tipps:

  1. Schnittmuster

    Vorlage angucken und Schnittmuster dazu zeichnen. Wenn man noch nicht erfahren im Gr├Â├čenverh├Ąltnis ist, kann man mit Hilfe einer anderen Person die ben├Âtigten K├Ârperstellen mit Folie einwickeln und mit Krepppapier(f├╝r Anf├Ąnger besser) oder Panzertape abkleben. Danach die Form auf die ab geklebten Stellen aufzeichnen und ausschneiden. Jetzt habt ihr die Gr├Â├če die ihr braucht und k├Ânnt wenn es zu unsauber ist, das Schnittmuster nochmal auf Papier legen und es sauber abzeichnen.

  2. ├ťbertragen auf Cosplayflex

    Die Schnittmuster auf eure Cosplayflexplatte legen, aufzeichnen und ausschneiden.

    Bei meinem Draenei musste ich die Beinpolster sehr Dick machen, weil sie auf der Vorlage auch sehr plastisch wirken. Also habe ich die Schnittmuster daf├╝r doppelt ausgeschnitten. Mehr dazu in Schritt 3.

  3. Erhitzen und Formen

    Die ausgeschnittenen St├╝cke m├╝ssen nun erhitzt werden. Das Material wird nun weich, verformbar und f├Ąngt an zu kleben.

    Bei zu langem erhitzen wird die Oberfl├Ąche etwas pockig. Das pockige braucht ihr aber, wenn ihr es knetartig verwenden wollt. Dann ist es weich genug und wirklich wie Knete.

    1. F├╝r meinen Draenei habe ich viele schn├Ârkelige Elemente aus Resten geformt und auf die Platten angebracht. Wichtig: Zuerst die Platten formen und erst nach dem Abk├╝hlen (ca. 5min) die Elemente aufkleben. Man kann die Elemente auch mit Hei├čkleber aufkleben.
    2. Die Dicke meiner Oberschenkelpolster habe ich mit Hilfe der Sandwichmethode erstellt. Zwischen die doppelt ausgeschnittenen Schnittmuster kam eine Schicht Moosgummi. Und Zack! hat man Monstr├Âs wirkende Platten!
    3. Das Material kann auch zum abformen benutzen werden. Die L├Âwenk├Âpfe habe ich vorher aus Modelliermasse erstellt und dann eine gro├če Fl├Ąche hei├čes Cosplayflex angedr├╝ckt. Die Haare habe ich allerdings einzeln angebracht.
    4. Man kann auch ganze Figuren aus dem Material modellieren. Ich hab dies auf meinen Bogen vom Waldl├Ąufer gemacht.
  4. Priming oder direkt zu Schritt 5

    Wer eine glatte Oberfl├Ąche braucht kann nun mehrere Methoden verwenden. 8 Schichten Holzleim, 10 Schichten Gesso oder beides gemixt oder Spr├╝hspachtel. Ihr findet nach einiger Zeit heraus was f├╝r euch sch├Âner ist. Danach sch├Ân schleifen und noch mehrere Schichten Primer(die evtl auch geschliffen werden m├╝ssen), bevor die Farbe aufgelegt werden kann.

    Bei meinem Draenei hab ich mit Holzleim gearbeitet und die letzte Schicht mit einem nassen Finger glatt gerieben. Das hat f├╝r meine Zwecke komplett gereicht.

  1. Farbe

    Wem die Oberfl├Ąche so reicht oder so gearbeitet hat, dass sie glatt geblieben ist(das erfordert ├ťbung), der kann sie auch direkt mit Acryl anmalen oder mit Acryllack anspr├╝hen.

    1. Das habe ich bei meiner Sailor Moon R├╝stung auch gemacht und hatte nach 2 Tagen eine fertige R├╝stung. Da kam nur eine Schicht Primer, der nach 10 Min trocken war, auf die R├╝stungsteile und dann die Farbe. Die R├╝stung ist spiegelglatt und hat noch den Materialglanz.
    2. Das funktioniert allerdings nur bei einschichtigen Plattenteilen. Ein Tutorial wird es in naher Zukunft auf mehreren Seiten, unter anderem auf meiner und bei Cosplayflex, geben.
  1. Fixieren oder versiegeln

    Danach kann die Farbe noch versiegelt werden. Entweder mit 2-4 Schichten Klarlack(nehmt auf keinen Fall Holzleim. Dieser f├Ąngt nach Tagen an milchig zu werden!)

    1. F├╝r die Nixen, Wasser Gijinkas und Larper unter euch: 2- 4 Schichten Gie├čharz oder besser noch XTC-3D Coating
    2. Die Nixen/Gijinkas k├Ânnen sich auf Unterwassershootings freuen und die Larper haben was sch├Ânes, woran sich die Gegner Beulen und blaue Flecken treten.

Das Material ist nicht nur f├╝r Larp und Cosplay geeignet. Es bietet sich auch hervorragend f├╝r DIY im Bereich Dekoration, Schmuck, Figuren, Modellbau etc an.

Zu bekommen ist das Material am günstigsten auf Conventions direkt am Cosplayflexstand. Ansonsten im Onlineshop von Cosplayflex https://www.cosplayflex.com/shop/ (dort gibt es auch ein wunderbares Step by Step Buch von HS-Design mit Tipps und aufschlussreichen Fotos.)

Die offizielle H├Ąndlerliste gibt es hier┬áhttps://www.cosplayflex.com/haendler/

Ich w├╝nsche euch viel Spa├č und viel Erfolg beim Herstellen eurer Lieblingskost├╝me!

Liebe Gr├╝├če
Eden Craft

Mehr zu entdecken

3D drucker
Blog

3D-Drucker f├╝r Cosplayer

Lesedauer 4 Minuten Mit diesem Artikel m├Âchte ich euch einen Gesamt-├ťberblick ├╝ber die Welt der 3D-Drucker geben und mit dem einen oder anderen Vorurteil aufr├Ąumen. Ich bin sicherlich