DIY Söhne der Harpyien Maske

Lesedauer 5 Minuten

Ich habe ein Söhn der Harpyie Cosplay gemacht und nicht wie viele andere Cosplayer einen Hauptcharakter aus Game of Thrones. Ich finde nÀmlich, dass sich diese eher durch einprÀgsame Gesichter auszeichnen, statt durch ihre Kleidung. Nicht selten habe ich eine eine Margaery oder eine Daenerys Cosplayerin angeguckt, der ich nicht ansehen konnte, ob sie eine oder doch ein Cosplayer ist.

Auch einem Jon Schnee sieht man oft nur an, dass er aus dem Hause Stark stammt, da ein Schattenwolf seine RĂŒstung zierte. Trotzdem kann ich nachvollziehen, dass man einen dieser großartigen Hauptcharaktere Cosplayen will, nur fĂŒr mich ist es zumindest aktuell nichts.

Wem es genau so geht, fĂŒr den ist mein kleines Tutorial etwas, da ich euch eines versprechen kann. Euch erkennt jeder Game of Thrones Fan und nicht nur jede Daenerys wird Angst vor euch auf einer Convention haben (im spaßigen Sinn)!

Das HerzstĂŒck des Cosplays war fĂŒr mich die Maske, weswegen ich nur darĂŒber hier schreibe. Wer mehr wissen will soll mich einfach fragen 😉

Material fĂŒr die Maske

  • ein altes T-Shirt
  • Frischhaltefolie und Backpapier (Supermarkt)
  • Vaseline (bei der Drogerie)
  • Gipsbinden (gĂŒnstig in der Apotheke zu kaufen)
  • Elektrikergips (normaler geht er braucht nur lĂ€nger zu trocknen, beide kriegt man im Baumarkt)
  • Styrodur (kriegt man auch im Baumarkt)
  • goldene SprĂŒhfarbe (kriegt man ebenfalls im Baumarkt)
  • Primer zum sprĂŒhen (Baumarkt! :D)
  • Cosplayflex (kriegt man im Internet oder auf manchen Conventions)
  • Moosgummi (billig im Internet oder im Bastelladen um die Ecke)
  • Gummiband (NĂ€hladen oder 1 Euroshops)
  • SchnĂŒrsenkel (Schuhladen)
  • Acrylperlen (Bastelladen)
  • Zeitungspapier und ein alter Pappkarton (Cosplayer sind JĂ€ger und Sammler
)
  • Heißkleber (Baumarkt, 1 Euroshop, Bastelladen)
  • Holzspieße (1 Europshop)
  • Stoff mit Musterung (Stoffladen / alternativ einfach das Moosgummi einritzen)
  • schwarzer Stoff (NĂ€hladen)
  • schwarze Acrylfarbe (1 Euroshop oder Bastelladen)
  • einen alten Pinsel

Als Werkzeuge braucht ihr einen Heißluftföhn, eine Schere, eine Heißklebepistole Schleifpapier, ein Cuttermesser und ggf. eine Raspel und eine Pfeile (alternativ einfach das Cuttermesser und das Schleifpapier nutzen).

Gesichtsabdruck fĂŒr die Maske

Ich wollte das die Maske perfekt sitzt, deswegen habe ich einen Gesichtsabdruck von meinem Gesicht gemacht oder besser gesagt machen lassen. Ihr solltet euch hier Hilfe holen, da es alleine nicht wirklich machbar ist.

Zum Start zieht euch das alte T-Shirt an und cremt euer Gesicht mit Vaseline ein, achtet darauf das ihr eure Augenbrauen besonders dick einreibt. FĂŒr MĂ€nner empfiehlt es sich vielleicht sogar den Bart zu rasieren, wenn der Verlust nicht zu schwer wiegt natĂŒrlich


Zur gleichen Zeit sollte euer Helfer die Gipsbinde in Streifen schneiden und in eine SchĂŒssel mit Wasser einweichen. Anschließend noch schnell eure Haare mit Frischhaltefolie schĂŒtzen und los geht das fröhliche eingipsen. Fangt bei der Stirn an und arbeitet euch nach unten, lasst dabei die Nasenlöcher frei. Diese könnt ihr nachdem die Maske trocken ist mit einem weiteren Streifen von der Gipsbinde zu machen. Ist auch die Nase trocken, könnt ihr den Elektrikergips mit Wasser anrĂŒhren und in die Gipsmaske gießen, fixiert sie dazu vorher mit Zeitungspapier in einem alten Pappkarton, so kann sie nicht umkippen.

Die Basis

Ist der Gips ausgehĂ€rtet könnt ihr eure Form ablösen. Ich habe die Maske komplett aus Cosplayflex Resten gemacht. Legt dazu das Backpapier aus und erhitzt das Cosplayflex mit dem Heißluftföhn, dass Cosplayflex wird nun weich und formbar. Macht das solange bis ihr eine Grundlage habt und lĂ€sst die RĂ€nder etwas ĂŒberstehend. Seine Nase und den Mund kann man leicht nĂ€her an das original bringen. Aber ich wollte den Tragekomfort nicht verschlechtern. Allerdings fand ich es hinterher eine dumme Idee, da der Sinn der Maske ist, dass niemand weiß wer dahinter steckt.

Die Besonderheit der Maske

Die Harpyien Maske hat Hörner, diese habe ich aus Moosgummi und Styrodur gemacht. Ich schnitze nicht gerne großartig am Styrodur herum, sondern schneide mir einfach die grobe Form zurecht und raspel mir diese mit einer Eisenraspel und einer Pfeile in Form. Das macht zwar ziemlich viel Dreck aber ich finde man kann sehr genau und ohne großen Kraftaufwand die richtige Form hinbekommen. Sobald alles vorbereitet ist kann man alles mit Heißkleber an die Maske kleben. Die Maske verfĂŒgt außerdem ĂŒber ein Zahnrad auf der Stirn, dieses habe ich einfach aus Moosgummi ausgeschnitten und auf die Stirn geklebt. Bevor es weiter geht habe ich alles mit Cosplayflex ummantelt und die Augen sowie zwei Nasenlöcher ausgeschnitten. Schon ist die Maske bereit fĂŒr die Details.

Details der Maske

Im nĂ€chsten Schritt die Acrylperlen in die LĂŒcken des Zahnrads kleben und mit der Spitze der Schere die Löcher rund um die Maske machen (hier habe ich die SchnĂŒrriemen durch gezogen) Leider ist mir bei einem Loch das Cosplayflex eingerissen, da ich es zu nah am Rand gemacht habe. Kurz heiß gemacht und schon war es wieder zu.

FĂŒr die Struktur auf der Maske hatte ich noch etwas Stoff, welchen ich einfach auf die Maske kleben konnte. Wer nicht soviel GlĂŒck hat wie ich wird hier wohl Hand anlegen mĂŒssen. HĂ€tte ich den Stoff nicht gehabt hĂ€tte ich die Struktur in Moosgummi eingeritzt und spĂ€ter mit dem Heißluftföhn warm gemacht. Durch das warm machen werden die Schnitte tiefer und sauberer.

Painting

Als Grundierung fĂŒr die Maske habe ich einen billig Primer von Action (ist so was wie ein Tedi nur besser wie ich finde) genommen. Anschließend habe ich goldene Farbe von Belton genommen, dass war die, die am schönsten im Baumarkt geglĂ€nzt hat. Nachdem die Farbe trocken ist kann man die SchnĂŒrsenkel gleichmĂ€ĂŸig durch die Löcher ziehen. Ein paar Konturen und Kanten habe ich mit der schwarzen Acrylfarbe raus geholt, dafĂŒr muss man einfach etwas Farbe an den Pinsel machen und ihn fast komplett auf etwas Papier ausstreichen. Mit den Resten holt man nun die Details noch mehr heraus.

Stoff

Zum Schluss habe ich einen einfachen Baumwollstoff  rings um die Maske mit Heißkleber angeklebt. Hier muss man nicht akkurat darauf achten wo wie viel Stoff ĂŒber bleibt, da man den Rest sich einfach um seinen Hals wickelt. Außerdem habe ich die Augen mit schwarzem Stoff zugeklebt (durch den Stoff kann man einfach durch gucken).

Zum angenehmen tragen der Maske habe ich hinten noch Gummiband dran gemacht, so bleibt die Maske wo sie sein soll.

Erfahrungen mit der Maske

Auf meiner ersten Convention hatte ich nicht soviel Spaß, da ich leider nicht so oft fotografiert worden bin wie erhofft und mit meinem Cosplay wohl kaum einer etwas anfangen konnte. Lediglich beim verlassen des GelĂ€ndes hat mich jemand begeistert angesprochen, ob ich ein Söhne der Harpyien bin. Auf der nĂ€chsten Con war es aber total anders. Ich dachte es gibt keine Game of Thrones Cosplayer auf der Convention und niemand erkennt mich. Aber ein paar Sekunden spĂ€ter wurde ich angesprochen, ob ich beim Game of Thrones Gruppenbild dabei sein will und zack war ich umringt von anderen Cosplayern.

Außerdem habe ich Jessica Nigri auf der Convention getroffen und sie hat meine Maske angezogen, was einfach Mega Lustig war und seit dem zu meinen liebsten Cosplay Erinnerungen gehört.

Update der Maske

Auf der ersten Con hatte ich festgestellt, dass die Maske auf meiner Nase gescheuert hat und das es mich gestört hat, dass ich die Con durch die eingeschrĂ€nkte Sicht nicht genießen konnte. FĂŒr die Nase habe ich von innen einfach etwas Moosgummi geklebt und fĂŒr die Sicht habe ich kleine Löcher in die Augen geschnitten, diese sieht man nicht wirklich aber die Sicht ist wesentlich besser.

Mehr zu entdecken

3D drucker
Blog

3D-Drucker fĂŒr Cosplayer

Lesedauer 4 Minuten Mit diesem Artikel möchte ich euch einen Gesamt-Überblick ĂŒber die Welt der 3D-Drucker geben und mit dem einen oder anderen Vorurteil aufrĂ€umen. Ich bin sicherlich