Arrr! – Die YaYuCo 2018

yayuco 2018

YaYuCo, die einzige Anime Convention in Dachau mit dem Schwerpunkt Homosexualität, auch bekannt als Yaoi und Yuri. Insgesamt drei Tagen freuten sich täglich viele Cosplayer und Animefans auf das aufgreifende Programm rund um das Thema Piraten vs Ninjas.

Der Clou: Obwohl die Convention erst ab 18 Jahren (bzw. 16 mit volljähriger Begleitung) betreten werden durfte, waren die von der Jugendherberge zur Verfügung gestellten Zimmer innerhalb weniger Wochen vollkommen ausgebucht.

Andere Besucher, die kein Zimmer ergattert haben, konnten mit einfache Tagestickets oder Contickets eintreten.

Eine Convention mit Schlafzimmer

Schon beim Betreten der Convention sprang uns das Thema „Piraten vs. Ninjas“ sofort entgegen. Die Piraten an der Kasse gaben im Austausch gegen zehn Euro Pfand die vorgebuchten Tickets in Form von kleine Buttons samt Zimmerschlüssel, bevor man auf hohe See geschickt wurde. Auch die zum Thema passende Dekoration gab einem sofort das Feeling, an Bord der YaYuCo zu sein.

Im eigenen 4er-Zimmer angekommen fehlte jedoch  ein kleines bisschen der Flair. Nur versteckte Goldmünzen auf den beiden zweistöckigen Hochbetten für das Minispiel „Goldmünzen“ und dem Wettbewerb um den Titel „Piratenkönig“/“Piratenkönigin“ wiesen auf das Thema hin. Ansonsten war das Zimmer mit einem großen Tisch mit vier Stühlen sehr einfach gehalten. Auch vier absperrbare Schränke waren mit von der Partie. Ein Zwischenraum mit zwei Waschbecken samt Spiegel erschien als die perfekte Basis für die Schminke. Fürs Duschen und den Toilettengang musste man allerdings die Gemeinschaftsräume aufsuchen. Aber was will man mehr als einen Schlafplatz direkt auf einer Convention?

Ohne Programm keine Con!

Nach dem Abendessen, für Zimmerbesitzer im Preis mit inbegriffen und für Conbesucher 7 Euro, konnte man noch verschiedene Panels und Workshops besuchen. Es gab auch die Möglichkeit, an vielen Minispielen wie „Meuterei auf der Fabulous“, eine dem Piratenthema angepasste Version des Spieles „Werwölfe“, teilzunehmen. Nicht nur auf dem Zimmer sondern auch in der Haupthalle, im Garten oder bei der Fotoecke poste man für Fotos. Die Fotoecke bestand aus zwei Fotografen mit einer weißen, einem japanischen Wohnzimmer und einem Piratenschiff Hintergrund. Selbstverständlich konnte man dort auch selbst fotografieren. Des Weiteren konnte man sich beim Bistro mit weiteren Cosplayer unterhalten und die Livemusik auf dem Klavier oder vom Bordmusiker mit Gitarre genießen, bevor man am Ende von der Anreise übermüdet ins Bett kletterte.

Der Samstag startete für Conbesucher mit Halbpension mit einer leckeren Frühstücksauswahl, bevor sich die Türen um 10 Uhr wieder für alle Besucher öffneten. Während die einen sich sofort in die große Auswahl von Panals und Workshops stürzen, verbrachten andere die Zeit in der Künstlermeile oder bei den drei Merchendise-Shops. Wiederum andere sammelten den ganzen Tag mit Gold angemalte kreative Piratenplastikmünzen. Um „Piratenkönig“/“Piratenkönigin“ zu werden, musste man die meisten Münzen ergattern. Man konnte durch Kaufen an den Ständen oder Handeln mit anderen Conbesucher oder der Orga welche verdienen. Dabei hatte der Gewinner am Ende des Tages bis zu 300 Goldstücke gesammelt. Zur Mittagszeit füllte das vorgebuchte Mittagessen den Magen. Alle, die kein Essensschnipsel vorgebucht haben, konnten im hauseigenen Bistro den Hunger stillen.
Der Höhepunkt der YaYuCo bildete die Cosplay-Versteigerung und der gut ankommende Bondage-Workshop. Am Abend rundete die Pyjamaparty mit Kuchen um halb zwölf, eine extra große Runde „Meuterei auf der Fabulous“ und Flaschendrehen bis spät in die Nacht den zweite Tag der Convention ab.

Den Tieren zuliebe

Trotz kurzer Nacht startete der Sonntag nach einem leckeren Frühstück um 10 Uhr. Angefangen mit einem Tanzworkshop, konnten Interessenten Informationen über Homosexualität in Japan sammeln. Geister nähen, Chibis zeichnen oder Fotos ohne Fotografen machen war unter anderem auch Teil der Panals und Workshops. Zudem nahmen die Minispiele weiter ihren Lauf und im Gamesroom wurde reichlich gezockt. In der KaKao Ecke, welche als Zeichenecke diente, und im Bistro trafen sich Cosplayer, bis das Auschecken aus den Zimmern um 18 Uhr spätestens erfolgen sollte. Anschließend wurde die Halle um 20 Uhr geschlossen.
Während der Convetion sammelte das YaYuCo-Team durch Spenden und Verlosungen insgesamt etwa 2000 Euro für das Tierheim Dachau. Darunter befinden sich auch etwa 100 Euro von der Cosplayversteigerung, auf der sich so viele Cosplayer versteigern lassen wollten wie auf keiner YaYuCo zuvor.

Alle zwei Jahre wieder

Im Großen und Ganzen ist die YaYuCo in Dachau die perfekte Convention für Yaoi und Yuri Fans ab 18 Jahren. Bis zum nächsten Mal muss man sich vor Ort jedoch gedulden. Soviel sei gesagt: Der Tanz der Vampire finden in November 2020 statt.
Um die Zeit etwas zu verkürzen, kann man auf dessen Webseite nochmal alles über der YaYuCo lesen. Auf der Facebookseite bleibt man zudem auf dem aktuellen Stand.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei