Funtasia

funtasia

Die Funtasia ist eine der kleineren Conventions, wenn man sich den Namen anguckt soll man hier Spaß haben können. Spaß? Nun Spaß ist doch das wichtigste auf einer Convention. Schaut man sich einmal an was die Con zu bieten hat. Gibt es hier eine Horrorklinik mit dem Dorf der Verdammten, Steampunk, ein Piraten- und Ritterlager und eine Mangawelt.

Alleine diese Auflistung auf der Webseite lässt mich persönlich erst mal die Nase rümpfen, irgendwie komisch die Con, nicht so richtig greifbar, sie will alles machen aber dann irgendwie doch nicht. Die Horrorklinik und das Dorf der Verdammten ist sehr gegen den Zombiebunker mit Lichteffekten und Gatlingsguns untergegen.

Die Mangawelt war recht überschaubar, aber ein paar schöne Stände und auch Cosplayer traf man dort. Was mir dort besonders gut gefallen hat war die Harmonie zwischen allen Gruppen, die Walking Dead Gruppe, Cosplayer, Piraten und Steampunker haben sich auf jeden Fall alle untereinander sehr gut verstanden und hatten gemeinsam Spaß.

Aber ich muss dazu sagen das die Mangawelt definitiv wachsen sollte, auch auf der Webseite findet hier nur ein paar Zeichnungen und Cosplayer können sich bewerben…ich weiß zwar noch nicht so wirklich, wofür oder warum man sich bewerben soll. Aber vielleicht lüftet sich ja das Geheimnis noch.

Am Rahmenprogramm sieht man aber das sich hier jemand wirklich ins Zeug legt, damit die Convention ein schönes Wochenende wird. Steampunk ist hier definitiv am stärksten vertreten zu sein. Mit unter 8€ am Tag und für „Gewandete“ (Mittelalter Leute nennen sich gerne so, in ihrem authentischem Dress ;-))  sogar nur 5€.

Eine absolute Convention Empfehlung für alle aus NRW, die Lust auf eine süße schnuckelige Convention haben.

Fotos zur Funtasia 2016

Anfahrt

Bei der Anfahrt solltet ihr euch allerdings im klaren sein, dass wenn ihr nicht gerade mit dem Auto kommen könnt, es schwierig wird für euch hin zu kommen. Das Gelände ist nämlich sehr Ländlich, um eine alte Mühle herum gelegen.

Weitere Infos zur Funtasia

Über Bastian Kerk

Ich bin Sebastian, Gründer eines Startups und Blogger. Ich bringe Menschen japanische Subkulturen näher und helfe ihnen diese zugänglich für sich zu machen. Inzwischen hat mich die Cosplay-Welt selber so begeistert, dass ich dieser Leidenschaft, unter dem Künstlernamen Bastian Kerk nach gehe.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei