Die Kirschblüte und ihre Bedeutung in Japan

Kirschblüte Hanami

Die Verehrung der Kirischblüte ist eine mehr als 2.000 Jahre alte Tradition Japans. Aber warum ist das so? Nun zu aller erst muss man verstehen das die Japanische Kultur voller Symbole ist und so ist auch die Kirschblüte ein Symbol. 

Die Kirschblüte steht in Japan als Symbol für die Göttlichkeit der Natur. Kein Wunder also das auch die Nachrichten Japans voller Meldungen sind, wo und wann die Kirschblüte gerade blüht.

Sakura Matsuri ist der japanische Begriff für das Kirschblütenfest und viele von euch kennen Sakura sicher als Namen in Manga oder Anime. Diese Namensgebung nach einem Symbol ist in Japan übrigens keine Seltenheit. Aber darüber könnte man wohl einen eigenen Artikel schreiben, weswegen ich gar nicht weiter darauf eingehen mag.

Japan wird Rosa

Zur Sakura Zeit ruht das moderne Japan und man besinnt sich wieder auf Werte wie Familie und Freundschaft. Diese tiefe Verwurzelung zeigt sich übrigens auch in der japanischen Sprache. Hier gibt es ein einzelnes Wort, welches das betrachten der Blüten beschreibt, Hanami. Die Blüte leitet aber auch den Frühling in Japan ein, wenn einmal die Zeit gekommen ist, findet sich die Kirschblüte übrigens überall in Japan wieder. Egal ob Sushi, fast Food oder Getränke überall findet sich die Kirschblüte wieder. Der Handel hat sich total auf die rose Jahreszeit eingestellt und die Japaner nehmen es gerne an.

Sie treffen sich gerne in Parks und nehmen genau zu dieser Zeit Urlaub. Die Kirschblüten blühen aber lediglich 10 Tage von ende März bis Anfang April, zu diese Zeit nutzen viele um Zeit mit ihrer Familie zu verbringen und generell scheinen die Japaner zu dieser viel offener und freundlicher. So ausgelassen kann man die zurückhaltenden Japaner nur zu dieser Zeit im Jahr antreffen, weswegen diese Zeit im Jahr auch besonders bei den Touristen beliebt sind. Bis spät Nachts hört man Musik, Gesang und ausgelassene Freunde in den Parks der japanischen Städte.

Berg Yoshino

Im Ueno-Park in Tokio treffen sich Senioren, Familien, Studentengruppen und ganze Büroabteilungen, um gemeinsam auf Picknick decken zu sitzen. An machen Tagen treffen so bis zu 250.000 Menschen pro Tag auf einander. Aber auch außerhalb der großen Städte finde man die Kirschblüte, Japan ist übersäht mit den Bäumen. Besonders beliebt ist der Berg Yoshino, im Frühling wird der Berg von verwilderten Bäumen regelrecht überzogen und so zieht er auch Besucher aus ganz Japan an. Wer Hanami macht denkt dabei wiederum an viele Dinge wie z.B. Reinheit, Schönheit, Harmonie oder Vergänglichkeit. Auch für die Samuari bedeutete das Kirschblüte vieles, so bedeutete ein herabfallendes Blatt, die Leichtigkeit des Todes.

Hanami in Deutschland

Wer die Kirschblüte betrachten möchte muss dafür aber nicht bis nach Japan reisen. In Deutschland gibt es auch viele Orte wo man sie bewundert kann. Hier eine kleine Auswahl von Hanami Spots, wo man die Kirschblüte zwischen April und Mai sehen kann.

  • Heerstraße Bonn
  • Nordpark Düsseldorf
  • Ockstadt
  • Bösebrücke Berlin
  • Kennedybrücke Hamburg
  • Westpark München
  • Holzweg in Magdeburg
  • Bero Oberhasen
  • Schlossgarten Schwetzingen
  • Grassimuseum Leipzig
  • Kurgarten Berchtesgarden
0 0 vote
Article Rating

About Bastian Kerk

Ich bin Sebastian, Gründer eines Startups und Blogger. Ich bringe Menschen japanische Subkulturen näher und helfe ihnen diese zugänglich für sich zu machen. Inzwischen hat mich die Cosplay-Welt selber so begeistert, dass ich dieser Leidenschaft, unter dem Künstlernamen Bastian Kerk nach gehe.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments