Stephen Hawking ist heute in Cambridge verstorben

Stephen Hawking

Einer der wohl bekanntesten Astrophysiker der Welt, Stephen William Hawking ist heute, im Alter von 76 Jahren, in Cambridge verstorben. Hawking war in den 60ern Jahren berühmt geworden, durch den Beweis der notwendigen Existenz von Singularitäten in der allgemeinen Relativitätstheorie.

Aber auch seine Wissenschaftlichen Beweise im Zusammenhang mit schwarzen Löchern und allgemeinen Astrophysik Themen schafften ihn große Beachtung auf der ganzen Welt. Bekannte war er auch durch seine Gastauftritte bei Raumschiff Enterprise, den Simpsons oder The Big Bang Theory. Hier spielte er häufig sich selbst.

Der schwer kranke Astrophysiker aus Großbritannien leidete schon lange unter Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), einer degenerativen Erkrankung des motorischen Nervensystems.

stephen hawking im rollstuhl

Was dafür sorgte, dass er sich nur noch mittels Sprachcomputer mitteilen und mittels Rollstuhl fortbewegen konnte. Angestachelt von dieser Krankheit und der Erkenntnis, dass er ein sehr begrenztes Leben führen würde, leistete er spitzen Leistungen. Trotz seiner schweren Erkrankung war Hawinking war zweimal verheiratet und hat 3 Kinder.

Nach der Scheidung brachte Hawinking Ehefrau Ende der 90er-Jahre ein Buch heraus, in sie ihn als Tyrannen beschrieb, welche ihn ab und zu daran erinnern musste, dass er nicht Gott sei. In seinen letzten Jahren Mahnte Hawking die Menschen davor einen selbst verschuldeten Untergang, etwa durch die Erderwärmung oder künstliche Viren hervorzurufen. Auch Maschinen könnten eines Tages klüger werden als ihre Schöpfer, so Hawkings.

Der Gedanke an den Tod hatte ihn aufgrund seiner Krankheit lange begleitet. Angst habe er davor hatte er jedenfalls nicht. Ein Jenseits hielt er für ausgeschlossen. „Ich sehe das Gehirn als einen Computer an, der aufhört zu arbeiten, wenn seine Einzelteile nicht mehr funktionieren“, sagte er der britischen Zeitung „The Guardian“. „Es gibt kein Leben nach dem Tod für kaputte Computer; das ist ein Märchen für Leute, die Angst im Dunkeln haben.“

Sein Lebenswerk jedoch wäre für einen Artikel zu bedeutet und würde diesen Beitrag bei weitem Sprengen, deswegen möchte ich euch an dieser Stelle die Dokumentation über sein Leben „Stephen Hawking : A Brief History of Mine“ empfehlen. Ein Mysterium blieb für den genialen Wissenschaftler jedoch unerklärlich. In einem Interview mit der Zeitschrift „New Scientist“ sagte er auf die Frage, worüber er jeden Tag am meisten nachdenke: „Frauen. Sie sind ein komplettes Rätsel.“

Stephen Hawking : A Brief History of Mine

Über Bastian Kerk

Ich bin Sebastian, Gründer eines Startups und Blogger. Ich bringe Menschen japanische Subkulturen näher und helfe ihnen diese zugänglich für sich zu machen. Inzwischen hat mich die Cosplay-Welt selber so begeistert, dass ich dieser Leidenschaft, unter dem Künstlernamen Bastian Kerk nach gehe.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei